09 Dez 2019

56. Wechselgespräch

TATORT – BAUEN UND POLITIK

Beginn 19:00 Uhr

mit

Gunther Adler, Die Autobahn GmbH des Bundes  (ehem. Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat), Berlin
Heiner Farwick, Präsident des BDA Bundesverbandes a. D., Ahaus
MDgt Kai Fischer, Ministerium der Finanzen Baden-Württemberg

Moderation: Boris Schade-Bünsow, Chefredakteur Bauwelt

Das 56. BDA Wechselgespräch Tatort ist von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung für die Fachrichtung Architektur mit einem Umfang von 1,5 Unterrichtsstunden für Mitglieder und Architekten/Stadtplaner im Praktikum anerkannt.

„…Heute gebaute Häuser werden in den nächsten Dekaden wesentlich unser gemeinsames Leben mitbestimmen. Ihre Qualität wird darüber
mitentscheiden, ob ein gerechtes und soziales Leben in unseren Städten und Regionen gelingt, in welchem Maße der fortschreitende Klimawandel
eingedämmt wird, ob Menschen ihren Lebensort wertschätzen und ob der Zusammenhalt in der Gesellschaft gestärkt wird. Um diese Debatte zu führen, ist Architektur mit ihrer gesellschaftspolitischen Gestaltungskraft deutlich wirksamer zu positionieren. Architektur politisch zu denken, heißt, zu erkunden, was sie zur Lösung unserer Zukunftsfragen beitragen kann. …“
(Aus: Politische Grundpositionen des Bundes Deutscher Architekten BDA zu Stadt, Land und Architektur vom 15. Juni 2018)

Bilder